Logo Sportkanton-ZĂŒrich.ch
zurĂŒck zur Übersicht
0 Kommentare

Krafttraining mal anders

Im Glattpark in Opfikon steht seit 2021 eine Street Workout Anlage. Dank einer Gruppe junger MĂ€nner, die hartnĂ€ckig fĂŒr ihr Anliegen kĂ€mpften. Und dank einer Gemeinde, die ein offenes Ohr fĂŒr dieses Anliegen hatte. Eine Erfolgsgeschichte aus der ZĂŒrcher Agglomeration.

«SpĂŒrst du die guten Vibes hier draussen? Das ist Freiheit!». Dimitrios Stogios, MitgrĂŒnder von Street Skills Glattbrugg, ist die Begeisterung ins Gesicht geschrieben. TatsĂ€chlich ist die Stimmung an diesem sonnigen FrĂŒhlingsabend auf der Street Workout Anlage im Glattpark ansteckend. Rund 15 junge MĂ€nner trainieren in der Abendsonne ihre Muskeln. Die laute Musik und die lockeren SprĂŒche wirken ebenso motivierend wie die Blicke der Passantinnen und Passanten. Krafttraining an der frischen Luft scheint sichtlich mehr Spass zu machen als im Fitnesscenter.

Training auf der Street-Workout-Anlage im Glattpark in Opfikon

Vom Spielplatz in den Glattpark

Die Wurzeln von Street Skills Glattbrugg reichen zurĂŒck in die gemeinsame Schulzeit der GrĂŒndungsmitglieder. SpĂ€ter trainierten sie zusammen auf SpielplĂ€tzen oder öffentlichen PlĂ€tzen in der Stadt Opfikon. Und irgendwann wollten sie im Winter eine Halle fĂŒrs Training mieten. DafĂŒr brauchten sie einen Verein – und grĂŒndeten 2018 kurzerhand ihren eigenen.

«Wir haben gemerkt, dass du seriöser rĂŒber kommst und eher ernst genommen wirst, wenn du als offizieller Verein auftreten kannst»

«Wir haben gemerkt, dass du seriöser rĂŒber kommst und eher ernst genommen wirst, wenn du als offizieller Verein auftreten kannst», sagt Marc Aimone, MitgrĂŒnder und heute PrĂ€sident von Street Skills Glattbrugg. Mittlerweile zĂ€hlt sein Verein ĂŒber 20 Mitglieder und hat massgeblich dazu beigetragen, dass die Stadt Opfikon letztes Jahr die Street Workout Anlage im Glattpark gebaut hat. Eine weitere Anlage auf Stadtgebiet ist bereits in Planung.

Calisthenics erfordert Kraft und Koordination

Eine Gruppe junger Menschen hat es also in wenigen Jahren geschafft, die Stadt zu ĂŒberzeugen und Geld fĂŒr den Bau von Sportinfrastruktur in die Hand zu nehmen. Wie haben sie das gemacht? Anruf bei Walter Bickel, Abteilungsleiter Gesellschaft der Stadt Opfikon. «Sagen, was man will, hartnĂ€ckig bleiben und mit den richtigen Personen sprechen», so erklĂ€rt Bickel das Erfolgsrezept von Street Skills.

«Sagen, was man will, hartnÀckig bleiben und mit den richtigen Personen sprechen»

Geholfen habe sicher, dass die Stadt Opfikon bewusst die Strategie verfolgt, ihre öffentlichen PlĂ€tze attraktiv zu gestalten – und zwar mit Einbezug der Bevölkerung. «Wir backen lieber kleine Brötchen, aber dafĂŒr backen wir sie auch fertig», so Walter Bickel. Sprich: Weniger Grossprojekte, die jahrelange Planung nach sich ziehen, sondern lieber kleinere Projekte, die dafĂŒr rasch umgesetzt werden können.

Hilfreich war ausserdem, dass Opfikon wie alle anderen Gemeinden im Kanton ZĂŒrich 2020 die JubilĂ€umsdividende der ZĂŒrcher Kantonalbank erhielt und das Sportamt des Kantons ZĂŒrich den Bau der Anlage mit 15‘000 Franken aus dem Sportfonds unterstĂŒtzt hat. So konnte die Street Workout Anlage fĂŒr rund 50‘000 Franken realisiert werden.

Street Skills trainiert an der frischen Luft statt in der stickigen Halle

Calisthenics – ein hierzulande (noch) wenig bekannter Sport

Der Sport, den Marc Aimone, Dimitrios Stogios und ihre Freunde im Glattpark ausĂŒben, nennt sich «Calisthenics». Er stammt ursprĂŒnglich aus den USA und hat sich via Osteuropa auch in der Schweiz verbreitet. «Calisthenics ist die Strassenversion des Kunstturnens, angereichert mit Elementen aus dem Krafttraining», so erklĂ€rt Marc Aimone seinen Sport. Die sportlichen HintergrĂŒnde der Vereinsmitglieder sind so vielfĂ€ltig wie das Training: Unihockey, Fussball, Skateboard oder klassisches Krafttraining. «Jeder ist willkommen, egal ob jung oder alt», lacht Dimitrios Stogios.

Fitness und Training zusammen mit Freunden

Fazit: Eine Gruppe junger Menschen, die die Initiative ergreift und ihren Traum hartnĂ€ckig verfolgt. Eine Gemeinde, die ein offenes Ohr fĂŒr die Anliegen der Bevölkerung und die nötigen Mittel hat. Und ein Projekt, das unkompliziert umgesetzt werden kann. Mehr braucht es nicht, um Sportangebote zu schaffen, die den öffentlichen Raum beleben. Wer sich selbst ĂŒberzeugen will: Jeden Montag und jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr bei schönem Wetter im Glattpark in Opfikon.

Übrigens: Bei der Street Workout Anlage im Glattpark steht eine der ersten «SportBoxen» der Schweiz. Via App kann die Box geöffnet und das darin enthaltene Fitness-Equipment kostenlos genutzt werden.

Kommentieren

Mehr von Fokus Sportkanton ZĂŒrich